Der automatisierte Urinanalytik-Arbeitsplatz

Der automatisierte Urinanalytik-Arbeitsplatz

Prof. Dr. Ralf Lichtinghagen
MBA EuSpLM Medizinische Hochschule Hannover
Institut für Klinische Chemie

Trotz einer vergleichsweise schlechten Vergütung der Urinanalytik setzt sich die Automatisierung dieses Arbeitsplatzes gerade im Klinik-Sektor fort. Eine sich daraus unverkennbar ergebende verbesserte Ergebnisqualität kommt letztlich den klinischen tätigen Kollegen und den Patienten im Sinne einer gesteigerten Behandlungsqualität zugute. Verfahren wie die Durchflusszytometrie und digitale Mikropartikelmikroskopie bestimmen im automatisierten Urinlabor den analytischen Prozess. Zur Bedarfsanpassung ist jedoch eine vorausgehende Evaluation der Systeme, ggf. auch in bestimmten Fällen ein zusätzlicher Einsatz der klassischen Mikroskopie erforderlich. Vor- und Nachteile der einzelnen Verfahren sowie analytische Problemfälle werden diskutiert.

Laborforum Sysmex & Partner