Laborforum Hannover

Sysmex Laborforum Hannover

Das von Sysmex organisierte Laborforum bietet interessierten MTAs, leitenden MTAs sowie Laborärztinnen und -ärzten eine Fortbildungsveranstaltung mit vielfältigen Vorträgen und Workshops zu aktuellen Themen aus dem Laboralltag – durchgeführt von renommierten Referentinnen und Referenten.

Teilnehmende können sich ihr Programm aus allen Vorträgen individuell zusammenstellen.

14. Laborforum 2023

Wir planen unser nächstes Laborforum am 18. Januar 2023 als Präsenzveranstaltung in Hannover. Wir freuen Sie darauf, Sie persönlich im Congress Centrum Hannover begrüßen zu dürfen. Natürlich werden alle zu dem Zeitpunkt geltenden Corona-Regeln eingehalten.

Im Anschluss an die Präsenzveranstaltung werden viele Vorträge in unserer Sysmex DACH Akademie  online verfügbar sein. Besuchen Sie die Vorträge zu jeder Zeit und in beliebiger Reihenfolge.

Melden Sie sich ab dem 21. November 2022 hier für unser Laborforum an. Die Teilnahmegebühr beträgt 70 Euro.

Wir freuen uns schon auf Sie!

Erkunden Sie gerne schon jetzt unser vielfältiges Kursangebot der Sysmex DACH Akademie.

Programm

Laden Sie sich hier das Programm inkl. Zeitplan herunter:

Download
„HÄMATOLOGISCHE NEOPLASIEN“ – MIKROSKOPISCHE UND DIGITALE EINBLICKE IN DIE ZYTOMORPHOLOGIE VON BLUT UND KNOCHENMARK

Unter den Begriff der „Hämatologische Neoplasien“ fallen eine Vielzahl von verschiedenen malignen Erkrankungen des blutbildenden Systems. Dazu gehören z. B. akute Leukämien und deren Vorläufer, maligne Lymphome, myelodysplastische Syndrome und myeloproliferative Erkrankungen usw Die Zytomorphologie von peripherem Blut und Knochenmark ist eine schnelle Methode, um richtungsweisende diagnostische und therapeutische Informationen zu hämatologischen Erkrankungen zu erhalten In der Videomikroskopie sowie digital werden periphere Blut- und Knochenmarksausstriche mikroskopiert, um die verschiedensten hämatologischen Neoplasien zu erarbeiten.

Referentin:
Sabine Haase, 
Biomedizinische Fachanalytikerin Hämatologie, Leitende MTA des hämatologischen Speziallabors im Marienhospital Düsseldorf
BEDEUTUNG DER RETIKULOZYTENPARAMETER FÜR DIE EISENDEFIZIENZ IM ANÄMIEMANAGEMENT AUF DER INTENSIVSTATION

Nahezu alle Patienten und Patientinnen auf der Intensivstation entwickeln binnen weniger Tage eine Anämie. Im Vortrag werden die diagnostischen Möglichkeiten der 
Retikulozytenhämoglobinisierung gegen die serologischen Marker des Eisenstatus verglichen und ein neuer Leitfaden für die Therapie einer Eisenmangelanämie auf der Intensivstation entwickelt.  Frau cand. med. Mascha Zuther ist in der letzten Phase ihres Medizinstudiums an der Universität Münster. Ihre Doktorarbeit beinhaltet eine Beobachtungsstudie zu diesem Titel, die sie im St. Marienkrankenhaus in Vechta bei Dr. Hönemann durchgeführt hat.

Referentin:
Cand. Med. Mascha 
Zuther, Universität Münster 
EVALUATION DER XN-PARAMETER ZUR INFEKTIONSDIAGNOSTIK BEI SCHWANGEREN UND INTENSIVPFLICHTIGEN NEUGEBORENEN

Sysmex Europa und die Oxford Universität begleiten ein gemeinsames Studienprojekt. Das Studienziel ist es, Veränderungen der Parameter im Blutbild, einschließlich neuer erweiterter Parameter zur Aktivierung der Leukozyten, bei Schwangeren und intensivpflichtigen Neugeborenen zu bewerten. Frau Emily Hyde ist eine DPhil-Studentin der Universität in Oxford und stellt uns den aktuellen Stand des Projekts und einige Fallstudien vor (in englischer Sprache).

Referentin:
Emily Hyde, 
Oxford University
VORBARCODIERTE PROBENRÖHRCHEN UND DIGITALISIERUNG – EINE SICHERE UND EFFIZIENTE PRÄANALYTIK

Schließen Sie Fehlerquellen in der Präanalytik durch vorbarcodierte Probenröhren aus und profitieren Sie durch die Digitalisierung von einer vollständigen Prozesstransparenz. Von Probenentnahme bis Laborankunft können einflussnehmende Faktoren auf die Analyse mit dem S4DX System erfasst und hinsichtlich der Probenqualität berücksichtigt werden.

Referent:
Florian Babilas, Produktmanager Diagnostik, SARSTEDT AG & Co. KG
WENN AUS SELTEN IMMER HÄUFIGER WIRD – GENETISCH BEDINGTE RBC-ERKRANKUNGEN LEICHTER AUS DEM BLUTBILD ERKENNEN

Auffällige 
Erythrozytenparameter gehören zu den täglichen Herausforderungen in der Laborroutine. Ihre Validierung erfordert ein hohes Maß an Erfahrung, insbesondere wenn es darum geht seltene, erbliche RBC-Erkrankungen zuverlässig zu erkennen. Die Anwendung RBC Defekt Workflow Optimisation – Regeln, die über die Extended IPU abgebildet werden, unterstützt die Erkennung dieser Erkrankungen mithilfe von Parametern des kleinen Blutbilds und ggf. der Retikulozytenmessung 
Susanne Prinz, Sysmex Europe, aus der Abteilung „Integrated Laboratory Solutions“, stellt die wissenschaftliche Grundlage und einige interessante Fallbeispiele hierzu vor.

Referentin:
Susanne Prinz, 
Consultant Integrated Laboratory Solutions, Sysmex Europe
TUMORPROFILING AUS DEM BLUT

Die routinemäßige Anwendung der Liquid 
Biopsy konzentriert sich aktuell auf die Companion Diagnostic, jedoch reizt dies die Möglichkeiten der Methode noch lange nicht aus. Liquid Biopsy hat das Potenzial zur wirklichen Personalisierung der Krebstherapie: Für das Erkennen von Minimal Residual Disease, für das Monitoren der Therapie und für das frühzeitige Erkennen der Entwicklung von Therapieresistenzen oder Rezidiven. Voraussetzung sind Testverfahren mit hoher analytischer Sensitivität und absoluter Quantifizierbarkeit. Dr. Barbara Behrens (Leitung Medical Science und Marketing OnkologieSysmex Deutschland) stellt aktuelle Forschungsergebnisse und technische Möglichkeiten vor.

Referentin:
Dr. Barbara Behrens, 
Sysmex Deutschland GmbH 
RETIKULOZYTENDIAGNOSTIK: TECHNISCHE DETAILS UND MEDIZINISCHE AUSSAGEN AN FALLBEISPIELEN

Die Bestimmung der Retikulozyten gehört laut Meinung von Dr. Ostendorf in jede internistische Begutachtung. Eine besondere Rolle spielt sie in der Diagnostik und Ursachenforschung von Anämien und im Monitoring von Eisenmangel und Therapieansprechen. In seinem Vortrag beleuchtet Dr. Ostendorf die Bedeutung der unterschiedlichen Retikulozytenparameter, anhand von teils spektakulären Fallbeispielen aus seiner Routine.
Dr. Norbert Ostendorf ist Facharzt für 
Laboratoriumsmedizin und Facharzt für Transfusionsmedizin. Seit Januar 2021 leitet er das Labor des St. Franziskus-Hospital Münster. Er promovierte zu einem durchflusszytometrischen Thema und ist seitdem ein Fan der Lasertechnologie.

Referent:
Dr. Norbert Ostendorf, 
St. Franziskus-Hospital Münster 
HOCHSENSITIVE TROPONIN TESTS AM POINT-OF-CARE: EIN WEG ZU MEHR EFFIZIENZ?

Mit dem 
TriageTrue Test auf unserem Triage System steht erstmalig ein hoch-sensitiver kardialer Troponin Assay zur Verfügung, der am Point-of-Care vergleichbare Performance zu hs-cTn Assays aus dem Zentrallabor liefert.  Als erster Point-of-Care hs-cTn Assay hat er es in die 2020 ESC Guideline geschafft und darf im 0/1-h Algorithmus eingesetzt werden. Dies führt zu einer schnelleren Patientendisposition, verkürzter Verweildauer und einem verbesserten ZNA Durchsatz. Im Vortrag werden der Test, die Studienergebnisse und Beispiele des Einsatzes betrachtet und diskutiert.

Referent:
Dr. Holger Gundelach, Marketing Direktor EMEA – 
Quidel Germany GmbH 
RESILIENZ – DAS IMMUNSYSTEM UNSERER PSYCHE

„Nicht die Umstände bestimmen des Menschen Glück, sondern seine Fähigkeit zur Bewältigung dieser Umstände.“ - 
Aaron Antonovsky
 
Oft fühlen wir uns psychisch erschöpft und überfordert in diesen unsicheren Zeiten des Umbruchs, mit ihren neuen Herausforderungen, die uns globale Krisen wie der Klimawandel und eine Pandemie auferlegen. Dazu kommen noch unsere individuellen Lebenserfahrungen, Stress in und mit unserer unmittelbaren Umgebung, mit uns selbst. Resilienz ist ein bewusster Umgang mit den eigenen Ressourcen in Krisen- oder Belastungssituationen. Wie das Immunsystem kann man Resilienz durch eine bewusste Lebensführung stärken – oder durch dauerhaft negierte Stressoren und Selbstausbeutung schwächen. In diesem Workshop lade ich Sie ein, Strategien und innere Haltungen zu erkunden, wie wir unsere natürlichen Ressourcen so einsetzen können, dass wir geschützter und bewusster aus Krisen hervorkommen. So sind wir möglicherweise eher in der Lage Krisen- oder Belastungssituationen als Chance für einen Lern- und Wachstumsprozess zu begreifen.

Referentin:
Ina Wolf-Bauwens, 
Diplom Psychologin, Hamburg 
MTA-REFORMGESETZ

Im letzten Jahr wurden die MTA-Berufe reformiert. Es wurden Änderungen in der Berufsbezeichnung, den Beschreibungen der Vorbehaltsaufgaben, der Ausbildung etc. vorgenommen. Auf die Krankenhauslabore als Ausbildungsstätten kommen einige Herausforderungen zu. Das neue Gesetz tritt zum 01.01.2023 in Kraft. Prof. Kachler informiert in seinem Vortrag über das neue MT-Berufe-Gesetz 2023 und seine Auswirkungen für die diagnostischen Labore.

Referent:
Prof. Marco 
Kachler, Biomedizinischer Analytiker und Medizinjurist, Studiengangleitung Biomedizinische Analytik, FH Kärnten, Präsident des DIW-MTA Berlin 
ROUTINETAUGLICHE QUALITÄTSKONTROLLE VON BLUTPRODUKTEN MIT DEM XN

Die Qualitätsüberwachung, insbesondere das Auszählen der Restzellen, ist unerlässlich für die Sicherheit von Blutprodukten. Bisher konnten hämatologische Analysesysteme die dafür erforderliche untere Bestimmungsgrenze aber nicht erreichen. 
Der neu entwickelte Blood Bank mode am XN ermöglicht, entsprechende Analysen für Blutprodukte zuverlässig durchzuführen. Somit wird es möglich, nicht nur die Bestimmung der Erythrozyten und Thrombozyten, sondern auch die Messung der verbleibenden Restzellen in Blutprodukten vollautomatisch, standardisiert und gleichzeitig am XN durchzuführen. Verabschieden Sie sich von den derzeitigen Methoden, die oft zeitaufwendig oder kostspielig sind und dazu noch verschiedene Methodiken erfordern. Eine ganzheitliche Lösung für die Qualität der Blutprodukte, die Spenderbeurteilung und die Überwachung des Empfängers oder der Empfängerin anhand der erweiterten klinischen Parameter wird somit denkbar an einem hämatologischem Routinegerät. 

Referentinnen:
Jana Stark, Sysmex Europ
e SE
Mareike Schmidt, 
Sysmex Europe SE 
BEFUNDINTERPRETATION IN DER URINANALYTIK

Im Rahmen dieses Vortrags möchten wir Ihnen reale Befundbeispiele anschaulich präsentieren und mit Ihnen diskutieren. Ein effizienter Arbeitsablauf in der Urinanalytik ist nur möglich, wenn negative Proben zuverlässig erkannt und aussortiert 
werden, 
andererseits müssen die positive Urinproben ebenso verlässlich detektiert werden. Durch den Einsatz der Durchflusszytometrie ermöglicht die Sysmex UN-Serie eine schnelle und zuverlässige Analyse der einzelnen Partikel innerhalb einer Urinprobe.

Referentin:
Anne Bormann, 
Sysmex Deutschland GmbH 
REAKTIV, MALIGNE ODER ANGEBOREN?

Blutbildveränderungen haben ganz unterschiedliche Ursachen. Gezielte Fragestellungen sind hilfreich und wichtig, aber nicht selten wird eine Erkrankung auch als Zufallsbefund aufgespürt. Die Fragestellung: unklare Anämie, unklare Leukopenie oder Leukozytose, unklare Thrombopenie oder Thrombozytose ist immer eine Herausforderung. Oft kann die Morphologie wichtige Hinweise geben und zu einer Diagnosefindung beitragen. Eine erste und ganz entscheidende Einteilung erfolgt nach Unterscheidung reaktiver von malignen Veränderungen des blutbildenden Systems.  Malige ist nicht immer böse und reaktiv ist nicht immer harmlos. Angeborene Erkrankungen des Systems können lange unbemerkt bleiben oder schwere Krankheitsbilder haben. In diesem Kurs sollen die Abwehrmechanismen und ihre morphologischen Folgen behandelt werden und den Veränderungen der malignen oder angeborenen hämatologischen Krankheiten gegenübergestellt werden.

Referentin:
Hella Hartmann, 
MTA Bereichsleitung, Fachbereich Hämatologie; Medizinisches Analysenzentrum Labor Dr. Kramer im Agaplesion Diakonieklinikum, Rotenburg/Wümme 
BLUTBILD UND DIFF – ALLES IM GRIFF

Die Erwartungen, die im Routinelabor an MTAs gestellt werden, sind hoch. Bei wachsendem Probenaufkommen und Beschleunigung der Analytik soll die Qualität der Befunde noch verbessert werden. Für die Mitarbeitenden eine Gratwanderung zwischen effizientem Arbeiten und sicherem Erkennen hämatologisch auffälliger Proben. Zum Erfolg trägt ständiges Training bei. Mit diesem interaktiven Seminar geben wir Ihnen die Möglichkeit, alltägliche und auch schwierige Blutbildbefunde gemeinsam zu diskutieren, das manuelle Diff im Vergleich zu beurteilen und den Befund zu erstellen. Die Fälle sind abwechslungsreich und decken eine große Bandbreite von Krankheitsbildern ab. Ergänzt wird das Seminar durch Kurzbeiträge zu den Erkrankungen und diagnostischen Methoden und mit einem kleinen interaktiven virtuellen Quiz werden die Inhalte vertieft. Bringen Sie dafür gerne Ihr Mobiltelefon mit, denn darüber können die Fragen der Quiz-
Platttform „Mentimeter“ anonym beantwortet werden – hoher Lern- und Spaßfaktor inbegriffen.

Referentinnen:
Reinhild Herwartz, 
Biomedizinische Fachanalytikerin Hämatologie, Universitätsklinikum Aachen
Nadja 
Dobrinoff, Application Specialist Haematology, Sysmex Deutschland GmbH 
WAS, WANN, WARUM: DURCHFLUSSZYTOMETRIE IM HÄMATOLOGISCHEN LABOR

Referent:
Prof. Dr. med. Oliver Frey, IMD Institut für Medizinische Diagnostik Berlin-Potsdam, Spezielle Immunologie, Ärztliche Leitung
 

Laborforum 2022 online

Alle Vorträge des Laborforums 2022 können Sie noch bis zum 31.01.2023 in der Sysmex DACH Akademie ansehen. 

Wir freuen uns auf Sie!

ECKDATEN

Datum:
bis 31. Januar 2023

Veranstaltungsort:
Online in unserer Sysmex DACH Akademie

Teilnahmegebühr:
60 € (inkl. Mehrwertsteuer)

Sysmex Laborforum Hannover