Differenzierung von reaktiven und malignen Monozytosen

Differenzierung von reaktiven und malignen Monozytosen

Dr. rer. nat. Maren Hedtke
Akademische Mitarbeiterin, Universitätsmedizin Mannheim

Die Diagnose von CMML beinhaltet morphologische und zytogenetische Untersuchungen. Screening-Maßnahme ist weiterhin die mikroskopische Beurteilung der Blutproben. Die Ausstrich-Empfehlung für CMML der ISLH/GFHC wurden kürzlich durch die diagnostische WHO-Kriterien ergänzt, was zur Folge hat, dass deutlich mehr Proben ausgestrichen werden müssen. Der „Monodysplasie-Score“, ein Score aus unterschiedlichen hämatologischen Parametern dient zur Unterstützung der Differenzierung reaktiver und maligner Monozytosen und soll helfen, die auftretende Lücken zwischen den Ausstrich-Empfehlungen zu schließen und bei erhöhter Sensitivität die Ausstrichrate zu reduzieren. Im Vortrag wird der „Monodysplasie-Score“ vorgestellt mit einem Vergleich gegen die aktuellen Ausstrichkriterien.

Laborforum Sysmex & Partner